Integration

Integration im Fussball

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Sie heißen Cacau, Özil oder Podolski - und sie spielen für Deutschland. Bei den Profis ist Multikulti inzwischen eine Selbstverständlichkeit. Bei den Amateuren noch lange nicht. Türken, Albaner oder Kroaten schotten sich in ihren eigenen Vereinen ab. Integration? Fehlanzeige! 

 


You need to a flashplayer enabled browser to view this YouTube video

 

Beitrag: "Man spielt türkisch – Abschottung auf Bayerns Fußballplätzen" des Politikmagazin Kontrovers des Bayerischen Rundfunk vom 09.6.2010 

 

 

Gewalt beim Fußball: Rassismus statt Integration

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Der Deutsche Fußball Bund preist seinen Sport in zahlreichen Imagekampagnen als ideales Integrationsmedium an. Die Wahrheit ist: Im Jugendbereich und in den kleineren Fußball-Ligen sind Spielabbrüche wegen Gewalt oder Rassismus an der Tagesordnung.
Sendung "Panorama" vom 06.05.2010 (ARD)

 

You need to a flashplayer enabled browser to view this YouTube video

 

Die Wahrheit über Deutschland: Multikulti

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Wenn man an Deutsche denkt,hat man oftmals das Bild eines Weißwurst essenden Lederhosenträger im Kopf. Aber man sieht immer mehr Menschen,die diesem Bild nicht entsprechen,sondern verschiedene kulturelle Einflüsse haben. Deshalb möchte ich heute wissen: Wie Multikulti ist Deutschland wirklich?


You need to a flashplayer enabled browser to view this YouTube video

   

Migranten helfen Migranten

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

In keinem Industrieland sind Einwandererkinder der zweiten Generation schlechter in der Schule als in Deutschland, viele können kaum lesen oder rechnen. Diese Kinder will der Interkulturelle Bildungs- und Förderverein (IBFS) unterstützen. Nach dem Motto "Migranten helfen Migranten" geben studierte Migranten türkisch-stämmigen Schülern Nachhilfe in unterschiedlichen Fächern.

Video auf 3sat (Dauer 3:28 Min)

 

Integration heißt gegenseitiger Respekt

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Asli Bayrams Karriere startete als erste türkischstämmige Miss Germany. Inzwischen war sie auf der Bühne Jüdin Anne Frank, stand als Schauspielerin vor der Kamera und hat ein Buch veröffentlicht.

Video in  ZDFmediathek (Dauer 09:22 Min)   Sendung vom 08.01.2010

   

Seite 1 von 4