Migration und Gesundheit

Augsburger Arzt behandelt Menschen ohne Krankenversicherung

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

In der Augsburger Allgemeinen vom 20. Dezember 2012 erschien ein Bericht über die Arbeit des 1. Vorsitzenden von FiLL Dr. Peter Lindner als Arzt der Malteser Migranten Medizin :

"Rolf Peter Lindner behandelt Patienten, die keine Krankenversicherung haben. Viele von ihnen sind Migranten, auch aus Europa. Ohne Arbeit fallen sie durchs soziale Netz. ..."

Bericht

 

Hearing: Migration & Gesundheit

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail


Termin: Mittwoch, 14. März 2012 von 13:30 bis 17:00 Uhr
 
Ort: Rathaus Augsburg / Großer Sitzungssaal / 2. Stock
  
   

Malteser Dankplakette für Dr. Lindner

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Im Namen der Deutschen Assoziation des Souveränen Malteser Ritterorden erhielt Herr Dr. Peter Lindner (1. FiLL-Vorsitzender) am 10.12.2011 im Rahmen der zentralen Menschenrechtsveranstaltung in Augsburg  die Malteser Dankplakette verliehen.

Dr. Lindner erhielt die Auszeichnung als Zeichen der Anerkennung und des Dankes für seine besonderen Verdienste um die Erfüllung des Malteser Auftrag. Dr. Lindner ist ehrenamtlicher, ärztlicher Leiter des Projektes Malteser-Migranten-Medizin (MMM) in Augsburg. Er leistet mit einem Team von Helfern und Ärzten medizinische Nothilfe für Menschen ohne gültigen Aufenthaltsstatus und für Menschen ohne Krankenversicherungsschutz.

Das MMM-Projekt war bereits im Januar 2011 mit dem Freiherr-von-Stein-Preis für gesellschaftliche Innovation ausgezeichnet worden.

   

Letzte Rettung Deutschland

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Ruhig und gelassen blickt das Mädchen mit den großen, dunklen Kulleraugen zu Dr. Peter Lindner (1. Vorsitzender von FiLL) auf. Noch diese Untersuchung in der Augsburger Praxis und Saleen kann wieder zurück in ihr kleines Dorf.

 

 

Bericht in der Augsburger Allgemeinen vom 02.02.2011

 

   

Saleen geht es bestens!!!

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Augsburg.tv berichtete am 4. Januar 2011 ausführlich über die rasche Gesundung von Saleen und ihre Entlassung am Deutschen Herzzentrum in München:

 

 You need to a flashplayer enabled browser to view this YouTube video
 
Über ein Jahr wurde darauf hin gearbeitet, dass das irakische Mädchen Saleen in Deutschland operiert werden kann. Sie hatte ein Loch in der Herzwand, in ihrer Heimat konnte ihr nicht geholfen werden. Ihren Verwandten in Augsburg haben mit dem Augsburger Verein FILL schließlich eine Operation in Deutschland möglich gemacht. Die schwierige OP am Deutschen Herzzentrum in München ist geglückt, Saleen ist auf dem Weg der Besserung. Ihre schnelle Genesung übertrifft sogar alle Erwartungen

   

Seite 2 von 5