Menschenrechte-Menschenleid

Mit Recht gegen Armut

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Heute Mittwoch, 24. Juni 2009 um 19:30 Uhr findet ein weiterer Vortrag mit Diskussion aus unserer Redereihe "Menschenrechte  Menschenleid" statt.
Herr Alexander Hülle von Amnesty international wird zum Thema "Mit Recht gegen Armut" zu uns sprechen.
Näheres zur Veranstaltung finden Sie hier.
 

Interview mit Colin Powell

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Colin Powell (früherer US Außenminister) in einem Interview in der Fernsehsendung "Face the Nation" des Senders NBC über das Gefangenenlager Guantanamo Bay und das Folterverfahren Waterboarding.


   

Menschenrechte - Menschenleid

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

"Menschenrechte - Menschenleid" ist eine Veranstaltungsreihe von FiLL zu Weltproblemen in Augsburg und anderswo.

Partner von FiLL bei diesen Veranstaltungen sind dabei die Ev. Stadtakademie Augustana-Forum , attac, das Diakonische Werk, Tür an Tür , dieUniversität Augsburg, IDIZEM e.V. und solwodi (solidarity with women in distress).

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, verabschiedet von der Vollversammlung der UNO am 10. Dezember 1948 ist ein Meilenstein in der Geschichte der Menschheit.
Die Kämpfe um Gerechtigkeit seit Jahrhunderten und besonders die Weltkriege und Völkermorde im 20. Jrh. haben eine solche Erklärung notwendig werden lassen. Ist inzwischen allgemein anerkannt, dass jeder Mensch unveräußerliche Rechte besitzt?
Die Kirchen und das Grundgesetz der BRD bekennen sich dazu. Doch vielfach liegt ein Graben zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Diesen anhand von aktuellen Beispielen in seinem menschheitlichen Horizont für unsere Stadt Augsburg ins Blickfeld zu bekommen ist das Ziel dieser Reihe.
Ein Vortrag führt in die Problematik ein. Monatlich folgende Workshops fragen beispielhaft nach der Verwirklichung der Menschenrechte und was wir dafür tun können.

  • Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Recht geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geiste der Brüderlichkeit begegnen (Allg. Erklärung. der Menschenrechte. Art. 1).
  • Es ströme das Recht wie Wasser und die Gerechtigkeit wie ein unversieglicher Bach (Bibel, Amos 5,24).
  • Da die Prostitution und das sie begleitende Übel des Menschenhandels mit der Würde der menschlichen Person unvereinbar ist und das Wohl des einzelnen, der Familie und der Gemeinschaft gefährden... (Konvention zur Unterbindung des Menschenhandels. Präambel).
  • Die Menschen haben das Recht auf ein gesundes und produktives Leben im Einklang mit der Natur, ... dass den Umweltbedürfnissen heutiger und künftiger Generationen in gerechter Weise entsprochen wird... Die Beseitigung der Armut als unabdingbare Voraussetzung... (Rio-Deklaration).
  • Jeder hat das Recht in anderen Ländern vor Verfolgung Asyl zu suchen und zu genießen (Allg. Erklärung der Menschenrechte, Art. 14).

 

Termine 

Freitag, 19.09.2008, 19.30 Uhr
Menschenrechte und Multikulturalität
Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Heiner Bielefeldt, Direktor Deutsches Institut für Menschenrechte


Montag, 13.10.2008, 19.30 Uhr
Menschenrechte und Religionen
Podiumsgespräch mit Isa Güzel vom Interkulturellem Dialogzentrum München und Prof. Dr. Bernd Oberdorfer, ev. Theologe Universität Augsburg


Montag, 17.11.2008, 19.30 Uhr
Menschenrechte und Menschenhandel
Workshop mit Soni Unterreitmeier (solwodi)


Montag, 01.12.2008, 19.30 Uhr
Menschenrechte und Umwelt
Workshop mit Bruno Marcon (attac)


Montag, 26.01.2009, 19.30 Uhr
Menschenrechte und Asyl
Workshop mit Matthias Schopf-Emrich (Diakonisches Werk) und Thomas Wilhelm (Tür an Tür)

 

Diese Reihe wird im Frühjahr 2009 fortgesetzt.

 

Alle Veranstaltungen finden statt im Augustana-Forum, Im Annahof 4 (Hollbau), 86150Augsburg.

Flyer zur Veranstaltung

Artikel Augsburger Zeitung

 

   

Seite 3 von 3