FiLL - Unsere Grundwerte

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Bei FiLL haben wir für seine Arbeit folgende Grundwerte vereinbart, die das Handeln aller Verantwortlichen prägen sollen:

 

Achtung jeder Person

Für uns steht die Achtung jeder Person im Mittelpunkt.
Unser Menschenbild geht von der unveräußerlichen Würde, der Gleichwertigkeit, Verschiedenartigkeit und Unvollkommenheit des Menschen aus. Für uns ist der Mensch gleichermaßen Individual- und Sozialwesen. Er strebt nach Selbstverwirklichung und trägt Verantwortung für sich und seine Mitmenschen.

 

Menschenrechte

Die Menschen sind gleichwertig. Es muss rechtlich und tatsächlich gesichert sein, dass die Würde des Menschen nicht angetastet wird und die Menschenrechte nicht nur im eigenen Lande gewahrt werden.

 

Schutz von Minderheiten

FiLL tritt für den Schutz von nationalen, ethnischen, sprachlichen oder religiösen Minderheiten und deren spezifischen Interessen ein und wendet sich gegen Diskriminierungen jeder Art.

 

Demokratische Tugenden

Voraussetzung für eine offene und solidarische Gesellschaft ist die Verankerung demokratischer Tugenden im Bewusstsein der Bürger.

 

Völkerverständigung

Völkerverständigung zielt auf Verständigung und Begegnung, auf Abbau von Vorurteilen und Verhinderung von Konflikten, auf Friedenssuche und Versöhnung. Hierbei leistet ein Netzwerk enger persönlicher Kontakte und Freundschaften einen entscheidenden Beitrag.

 

 

Soziale Gerechtigkeit

FiLL unterstützt eine Gesellschaft, in der Menschen unterstützt werden, die ohne eigenes Verschulden in eine Notlage geraten sind und auch ihre Lage nicht selbst verändern können. Chancengleichheit und eine soziale Balance sind für den gesellschaftlichen Zusammenhalt unabdingbar.

 

Einheit in Verschiedenheit

FiLL unterstützt das Prinzip "Einheit-in-Verschiedenheit"(unity within diversity) und trägt nicht nur den Bedürfnissen der Minderheiten nach Differenz, sondern auch den Ansprüchen der Mehrheit auf Achtung ihrer Grundwerte und Grundregeln Rechnung.
Die Grenzziehung zwischen Verschiedenheit und Einheit (wo endet die gleichberechtigte Verschiedenheit, wo müssen sich kulturelle Besonderheiten dem gemeinsamen Kern unterordnen?) ist manchmal kontrovers und Teil des Diskurses.

 

 

Kritische Solidarität

Der Grundwert der Solidarität ergibt sich daraus, dass der Mensch ein Sozialwesen ist.  Solidarität verpflichtet zum Eintreten für andere, besonders für die Schwachen und Benachteiligten. Sie verwirklicht sich in einer sozial gerechten Gesellschaft und in der persönlichen Hinwendung von Mensch zu Mensch.

 

 

Einfühlsamkeit, Kritikfähigkeit

Die Probleme und Sorgen der Mitmenschen verstehen und sich in die Gedanken und Gefühle der anderen Menschen hineinzuversetzen sind die Grundlage für Verständigung und ein Eckpfeiler für eine menschliche Gesellschaft.