Neue Generalsekretärin von Amnesty: auch in Deutschland werden "regelmäßig" Menschenrechte verletzt

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Die neue Generalsekretärin von Amnesty international in Deutschland, Monika Lüke, kritisiert im F.A.Z.-Interview die Bundesregierung wegen ihrer Weigerung, Guantánamo-Häftlinge aufzunehmen. Auch in Deutschland werden nach ihrer Ansicht „regelmäßig“ Menschenrechte verletzt.